Entdecken Sie das Erbe der Römer

Kategorie
Teilen

Im 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung besiedelten die Römer Istrien. Die Reste dieser Besiedlung wurden auch in Izola entdeckt, im Simon Bucht. Dort bauten sie eine Meeresvilla mit einem Hafen - das größte in dieser Zeit im Nordistrien. Heute kann man diese Reste im Archäologischen Park sehen, der neben dem Strand von Simon Bucht steht.

Die schönste Villa auf unserem Strand

Eine Meeresvilla, die von einem römischen Aristokrat gebaut wurde, stellt ein Gebiet mit den größten Flächen des römischen Mosaiksin Slowenien dar. Die Villa Maritima hatte ungefähr 3.000 Quadratmeter der Wohnfläche und ungefähr 600 Quadratmeter von Bodenmosaiken. Es ging um eine sehr prächtige Villa, eine der schönsten in ganz Istrien.

Die entdeckten Mosaiken kann man heute im archäologischen Park sehen, also gerade dort, wo sie vor zwei tausend Jahren gelegt wurden, was Ihnen dabei helfen wird, eine hervorragende Lage und durchdachten Vorentwurf dieser Sommerresidenz zu fühlen. Im Park können Sie auch zwei Pavillionen für Besucherzentrum finden und sich dort mit den Gewohnheiten von Römern und dem Leben in dieser Zeit näher kennen lernen.

 

Einen Versuch der digitalen Rekonstruktion einer römischen Villa am Meer in Simon's Bay sehen Sie unter.

(Schon) die Römer haben gerne gut gegessen und getrunken

Die Römer sind noch heute danach bekannt, dass Sie echte Genießer und Esser waren. Ihre Festessen bieten viele verschiedene und ungewöhnliche Gerichte an. Aber in diesen Gerichten genoss nur die Oberschicht. Die Gerichte der einfachen Leute waren viel alltäglicher. Es ist interessant, dass auch reiche Römer und Kaiser durch den Tag weniger essen, denn ihr Hauptgericht war das Abendessen.

Wissen Sie was Triclinium ist? Das ist ein besonderer Raum, ein feierliches Esszimmer in welchen drei Klines sind - eine Art Essbetten, die in der U-Form rund um einen Tisch stehen. Die Römer aßen nämlich liegend. Der Gastgeber und Gäste aßen also während des Abendessens so, dass sie halb lagen und genossen im Essen, Getränken, Spaß und guter Gesellschaft.

Mehr über die kulinarischen Vergnügen und noch was Anderes erfahren Sie im Besucherzentrum.

Römische Geschmäcke unter den Sternen - ein Feinschmeckererlebnis im Archäologischen Park

Dieses Jahr können auch Sie römische Gerichte verkosten. Und nicht nur das, Sie können in die Zeit zurückkehren. Noch vor dem Sonnenuntergang werden Sie von dem Verwalter einer prächtigen Antiksommerresidenz in ein echtes römisches Triklinium (Zimmer für Mahlzeiten) eingeladen. Er wird Sie mit dem geschmackhaften Essen, preiswerten Geschichten aus dieser Zeit und einmaligen Überraschungen verwöhnen. Alles wird genauso sein wie vor 2.000 Jahren.

Bestellen Sie Ihre römische Geschmäcke.

Die Reste des Hafens unter dem Wasser

Neben den Archäologischen Park kann man auch unter dem Wasser die Antikreste sehen. Noch heute kann man die getauchten Teile eines beeindruckenden und für eine Privatvilla ungewöhnlichen großen Hafens beobachten. Das Hafen wurde von einem 55 Meter langen und mehr als 5 Meter breiten Piers umgeben und noch von einem 110 Meter langen Wellenbrechers, des aus Steinblocken gebaut wurde. Auf dem Pier kannten bis zu 30 Meter langen Schiffe landen.

Heute ist das Hafen wegen des Einsinkens der Küste von der ganzen Triester Bucht und das Erhöhen des Meeresspiegels unter dem Wasser. Sie können es aber mit einem geführten Tauchen sehen oder einfach wenn Sie auf Lunge tauchen.

 

Subscribe to our e-newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um aktuelle Informationen über Neuigkeiten und Veranstaltungen in Izola zu erhalten.


Unsere Internetseite verwendet Cookies

Akzeptieren und Fortfahren Mehr über die Verwendung von Cookies