Vila Raineri, eine Pizzeria mit starker Tradition

Kategorie
Teilen

Die Pizzeria und Kantine Vila Raineri befindet sich in einer Villa mit ganz besonderer Geschichte. Am Ende des 19. Jahrhunderts lebten dort die Grafen Renner von Szatmary, welche sich in der Regierungszeit von Mussolini in Raineri umbenannt haben. Im 20. Jahrhundert war sie eine der ersten Pizzerias im slowenischen Istrien, zusammen mit dem Hotel, das sich im ersten Stock befindet. Die Pizzeria und Kantine Vila Raineri liegt nur zweihundert Meter vom Meer entfernt, entlang Hotel Delfin und ist durch das ganze Jahr offen. Im Rahmen des Hotels steht den Gästen neben der Pizzeria auch das Restaurant Pergola zur Verfügung. Die Villa wurde vor drei Jahren renoviert und so können Sie auch bei schlechtem Wetter auf der angenehmen Terrasse sitzen. Mehr über der Tätigkeit der Pizzeria erzählte uns Daša Ždrnja, die Vertriebsleiterin des Hotels Delfin.

Was können Sie uns über die Geschichte von Vila Raineri erzählen?

Am Anfang war die Villa Eigentum der Familie Raineri, vor siebzig Jahren wurde sie in eine Pizzeria mit Hotel umgebaut und seit zwanzig Jahren ist sie im Eigentum des Hotels Delfin. Vila Raineri war schon immer eine traditionelle Pizzeria, aber die Menschen haben wegen des grossen Angebots an neuen Pizzerias und Restaurants auf ihre Tradition ein wenig vergessen und heute bemühen wir uns sie wieder zu erwecken. Besonders in den Feiertagen und an anderen thematischen Tagen laden wir unsere Gäste auch ausserhalb der Saison ein und stellen Ihnen unsere reiche Tradition vor.

Die Räume unserer Pizzeria sind mit alten Photos geschmückt, welche den Besuchern die bunte Geschichte der Pizzeria vorstellen.

Welche Gäste besuchen die Pizzeria und das Restaurant am liebsten?

Unsere Hotelgäste sind nicht die häufigsten Besucher der Pizzeria und des Restaurants, Vila Raineri und Pergola werden am liebsten von anderen Gästen wie auch der Bewohner von Izola besucht. In der Sommerzeit entscheiden sich für einen Besuch bei uns die Strandbesucher vom Hotel Delfin, um sich bei uns eine Stärkung zu holen. Das sind vor allem ältere Leute auf eintägigen Ausflügen, aber auch viele Familien besuchen uns. Durch das ganze Jahr besuchen uns auch Studenten.

Was für ein Angebot können wir in der Pizzeria Vila Raineri erwarten; schwören sie eher auf klassisches Angebot oder bemühen Sie sich auch einen mehr extravaganten Geschmack zu befriedigen?

Unsere Speisekarte bietet mehr als zwanzig verschiedene Pizzaarten an und die Gäste können zwischen vier verschiedenen Pizzagrößen wählen, was ihnen sehr gefällt. Jedes Jahr erschient auf der Speisekarte auch eine neue Rezeptur, weil wir uns bemühen das Angebot allen Geschmäcken anzupassen. Vor kurzem haben wir eine Pizza mit Limone promoviert, weil wir derartige Nachfrage wahrgenommen haben. Auf Tellern findet man aber oft auch eine Pizza mit Barbequesauce, weil wir uns auf mehr spezifisches Angebot konzentrieren möchten, zugleich aber müssen wir auch sagen, dass die Mehrheit unserer Gäste auf die traditionelle Rezeptur beschwört - nämlich Kalmaren, Miesmuscheln und Pasta. Insbesondere während dem Sonderangebot von Miesmuscheln, an welchem wir im Juni teilgenommen haben, waren die Gäste über unsere Rezepten mehr als begeistert.

Am Meer tut eben das klassische, aber auch qualitätsvolle Essen aus Meeresfrüchten gut.

Wo finden Ihre Köche Inspiration für die Vorbereitung von schmackhaften Gerichten?

Unsere Köche besuchen verschiedene Kurse, insbesondere die Köche der Pizzeria, damit sie auf diese Weise die Vorbereitung von Gerichten verbessern und die Auswahl an Zutaten ergänzen. Die klassischen Gerichte sind ebenso wichtig und wir sorgen dafür, dass sie ihre Spitzenqualität erhalten. Interessant sind auch Kurse für die Vorbereitung von Desserts, welche immer wieder eine neue Spezialität auf unsere Speisekarte bringen.

Welche Zutaten benutzen Sie bei der Vorbereitung von Gerichten? Arbeiten Sie auch mit lokalen Erzeugern zusammen?

Bei uns wird ein großer Wert auf Zutaten lokaler Herkunft gegeben, bei den heimischen Erzeugern kaufen wir frisches Gemüse, Eier und andere Zutaten. Wir sind uns der Bedeutung von eigener Bodennutzung stark bewußt, weil wir alle gerne wissen, woher unsere Lebensmittel kommen. Wir kaufen immer diejenigen Zutaten, mit welchen wir die Qualität in der Pizzeria wie auch im Restaurant garantieren können.

Bietet die Villa auch ein besonderes Angebot an Getränken an? Womit können sie sich prahlen?

Ja, wir sind einer der seltenen in Izola, die slowenisches Bier Varuh anbieten. Vor allem in der Pizzeria bestellen die Gäste gerne Bier und somit Varuh. Eben mit solchen Kleinigkeiten versuchen wir zu zeigen, dass es uns wichtig ist, die slowenische und lokale Hersteller zu unterstützen.

Ihr seid ein großes und erfolgreiches Team. Würden Sie auch sagen, Sie bestätigen den Spruch, gemeinsam ist man stärker?

Es stimmt, wir sind wirklich ein großes Team. In Vila Raineri arbeiten im Hotel, Restaurant und in der Pizzeria siebzig Mitarbeiter, nur in der Küche zwanzig. Während der Sommerzeit haben wir auch Saisonarbeiter, aber in der Pizzeria arbeitet ein ständiges Team, mit Spitzenköchen, die regelmäßig verschiedene Kurse besuchen und für ein qualitätsvolles Angebot und ausgezeichnete Arbeitsorganisation sorgen. Vila Raineri ist eine Pizzeria und ein Restaurant mit Tradition, die eben von fleißigen, gewissenhaften, ergebenen und kreativen Mitarbeitern am Leben erhalten werden.

Welches Gericht würden Sie ihren künftigen Besuchern empfehlen?

Die Gerichte, die bei uns am meisten geschätzt sind, sind die ausgezeichneten Pizzas, die beliebtesten sind die Pizza mit Meeresfrüchten und die Bauernpizza, an die Spitze würde ich auch die Kalmaren stellen.

Pizza mit Zitrone 

ZUTATEN
(vier kleine Laibe)

Pizzateig 
0,80 dag Mehl
0,4 dcl Wasser 
0,5 dcl Olivenöl
3 g Trockenhefe
3 g Salz
1 Prise Zucker

Pizzafüllung
4 dünne Scheiben von Biozitronen
0,10 dag Mozzarella
0,08 dag Thunfisch im Öl
4 dünne Scheiben von Bresaola (trockener Rindschinken)
1 Faust Rucola
0,05 dag Kirschtomaten 
0,02 dag Parmesankäse

ZUBEREITUNG

Wasser, Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Olivenöl im Mischer mischen. In vier kleine Laibe formen und im Kühlschrank über Nacht aufgehen lassen. Am nächsten Tag den Teig ausziehen und mit dünnen Zitronenscheiben, Mozzarella und Thunfisch belegen. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen und Pizza in den Ofen geben. Wenn die Pizza gebacken ist, noch mit Bresaola, Rucola, Kirschtomaten und Parmesan belegen.


Indem ich die Website benutze, stimme ich der Verwendung von Cookies gemäß unserer Politik des Datenschutzes zu. - Details
ICH STIMME ZU